Meister im Gastgewerbe
(Industrie- und Handelskammer):

Küchenmeister
Restaurantmeister
Hotelmeister

in der
Fachschule für Gastronomie


Der Bildungsgang in Kürze:

Die Fachschule für Gastronomie ist als Meisterschule konzipiert, d.h. ihre Unterrichtsinhalte decken die Anforderungen des theoretischen Teils der Meisterprüfung komplett ab und gehen in vielen Bereichen darüber hinaus. Durch den intensiven Praxisunterricht erfolgt ebenfalls eine kontinuierlich aufbauende Vorbereitung auf den praktischen Teil der Meisterprüfung.
Die Meisterprüfung kann an der Hotelfachschule Heidelberg nur im Zusammenhang mit dem Besuch der einjährigen Fachschule für Gastronomie abgelegt werden.

Die rechtliche Grundlage:

Die Prüfung ist durch die entsprechenden Meisterverordnungen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung vom 5. August 2003, zuletzt novelliert 2009, geregelt.
Sie erfolgt in den Räumen der Hotelfachschule in der Zuständigkeit der Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar.
Die Unterrichtsinhalte:

Zusätzliche Unterrichtsinhalte im Vergleich zum Abschluss Gastronom fallen nicht an. Die Anforderungen sind aufeinander abgestimmt.

Das Bewerbungs- und Auswahlverfahren:

Die Meldung zur Meisterprüfung erfolgt im Zusammenhang mit der Bewerbung für die Aufnahme in die Fachschule für das Hotel- und Gaststättengewerbe.
Separat Meldung zur Meisterprüfung bei der IHK Rhein-Neckar.

Die Kosten:

Die Meisterprüfungsgebühr richtet sich nach der Gebührenordnung der IHK Rhein-Neckar. Sie beträgt zur Zeit ca. 800 EUR zzgl. AEVO-Bescheinigung.